AUFFALLEND FAIR

Khala ist mehr als ein faires Modelabel. Unsere Designs sind Ausdruck eines kulturellen Austausches, der sich durch die interkontinentale, faire und gleichberechtigte Zusammenarbeit unseres Teams auszeichnet. 2017 haben wir in Lilongwe - der Hauptstadt Malawis - unsere eigene kleine Schneiderei aufgebaut. Dort verbinden wir europäische Designs mit afrikanischen Prints und nachhaltigen Materialien. Bei Khala ist Mode das Mittel dazu, etwas zu bewirken. Gemeinsam schaffen wir auf diese Weise Arbeitsplätze in der malawischen Textilindustrie und tragen zu einer nachhaltigen Steigerung des Einkommens unserer Kolleg*innen bei.
Jedes Khala-Stück trägt zu einer Geschichte des Wandels bei, welche mit Solidarität beginnt.

HANDGEMACHT IN MALAWI

Wir sind der Überzeugung, dass Gutes entsteht, wenn Menschen zusammenarbeiten.
Wohin der Weg von Khala auch führen mag, für uns ist das Wichtigste, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen. Dass unser Team an einem Strang zieht und wir aus verschiedenen Teilen der Erde zusammenarbeiten ist unser größtes Kapital. Durch diese globale Kommunikation und Kollaboration kommen Menschen zusammen und erhalten wertvolle Einblicke in die Welt, die sich hinter ihrem Tellerrand erstreckt. So bauen wir Brücken zwischen Ländern und Kontinenten und ermöglichen einen Austausch von Wissen, Erfahrungen, und Perspektiven.
Das passiert so: In unserer Schneiderei in Malawi werden alle Khala-Kleidungsstücke angefertigt. In Deutschland findet der Vertrieb statt. Das eine funktioniert nicht ohne das andere. Durch den gemeinsamen Handel mit langlebiger, liebevoll gemachter Kleidung treten wir für Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit ein. Khala schafft attraktive Arbeitsplätze, fördert Potentiale und Talente und baut nachhaltige Strukturen auf und aus.
Das ist erst der Anfang, ein langer Weg liegt vor uns.
Impact

DIE KOLLEKTION

Unsere Keidungsproduktion ist ein gemeinschaftlicher Prozess, der unter einem Dach stattfindet. Khala vereint Produktion und internationalen Vertrieb. Die Art unserer Zusammenarbeit ist durchaus außergewöhnlich und erlaubt uns, jenseits von Zertifizierungen und Siegeln zu agieren. Im Khala-Studio in Malawis Hauptstadt Lilongwe fertigt ein kleines Team alle Kleidungsstücke in sorgfältiger Handarbeit. Die hochwertigen Materialien für alle Stücke werden, soweit es geht, aus Malawi und Ländern der Region bezogen. So soll die lokale Textilindustrie gefördert und Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden. Traditionelle afrikanische Chitenje Stoffe stellen ein auffallendes Merkmal der Khala-Designs dar. Diese farbenfroh gemusterten Baumwollstoffe spielen eine wichtige Rolle in der Kultur Malawis und anderer Länder Ost- und West-Afrikas. Daneben finden ökologisch produzierte Baumwoll- und Hanfstoffe Verwendung.

Auch alle Kund*innen sind Teil von Khala. Jeder Kauf eines Khala-Stücks unterstützt den Aufbau einer fairen und nachhaltigen Textilindustrie in Malawi und ist damit ein direkter Beitrag zu einem Systemwandel. Ein weiterer Fokus von Khala liegt daher auf der Verbreitung des Slow Fashion-Prinzips, der Wertschätzung des Handwerks, das hinter jedem Produkt steht, einer Sensibilisierung für bewussten Konsum und die Verantwortung, die man mit seiner Kaufentscheidung mitträgt. Das bedeutet auch, dass wir Wert auf Qualität statt Quantität legen: Statt in kurzen Abständen immer neue Kollektionen auf den Markt zu werfen, optimieren wir bereits entwickelte Modelle kontinuierlich weiter.

Das klingt nach ganz schön viel. Doch wir sind ja nicht allein. Wenn wir zusammenarbeiten, entsteht Gutes.